Novita Icelandic Wool: Kiuru Rundpassenpullover

Ab 5,28 €

Upea Kiuru-kirjoneulepusero neulotaan Novitan, ainutlaatuisen pehmeästä Icelandic Woolista. Kaarrokkeen islantilaistyylisten kuvioiden neulomisen rytmiin on helppo uppoutua. Pusero neulotaan suljettuna neuleena pääntieltä helmaan.
Novita Syksy 2021 -lehti (in Finnish)
8
Expert
Novita Icelandic Wool: Kiuru Rundpassenpullover anpassen

* Pflichtfelder

Ihre Anpassung

    5,28 €

    - +

    Availability: Auf Lager

    N03218
    Grösse
    XS(S)M(L)XL(XXL)

    Garnverbrauch

    Novita Icelandic Wool

    (010) Naturweiß 400(400)450(500)550(600) g

    (696) Stamm 100(knapp 150)150(200)200(200) g

    (601) Korn 100(100)100(150)150(150) g



    Nadeln und sonstiges Zubehör

    Rundstricknadel (40 und 80 cm) Novita 4 mm und 4,5 mm oder für die Maschenprobe passende Nadelstärke, für die Ärmel Nadelspiel 4 mm und 4,5 mm, wenn nicht mit der Magic Loop-Technik gestrickt wird.



    Designer
    Ronja Hakalehto

    Rundpasse

    80(82)84(88)88(90) M in der Farbe Stamm auf der kürzeren und dünneren Rundstricknadel für den Halsausschnitt anschlagen, Maschenmarkierer als Markierung für den Rundenanfang setzen und im Rippenmuster in Runden 4 cm stricken.

    Auf dickere Nadeln wechseln, glatt re in Runden 2 R stricken und in der ersten R gleichmäßig 10(11)18(20)26(30) M zunehmen = 90(93)102(108)114(120) M.

    Mit dem nordischen Muster beginnen in R 2(2)2(2)2(1) und den Musterrapport über 3 M 30(31)34(36)38(40)-mal wiederholen.

    R 3(3)3(3)3(2–3) des Diagramms stricken. In R 3 werden 30(31)34(36)38(40) M zugenommen und es sind nun 120(124)136(144)152(160) M. R 4-7 stricken und in den Größen XS(S)M(L)XL R 6 nicht stricken. In den Reihen wiederholt sich der Musterrapport über 4 M.

    Hinweis. Nach Bedarf auf die längere Rundstricknadel wechseln.

    R 8 des Diagramms stricken. Es werden 30(31)34(36)38(40) M zugenommen und es sind nun 150(155)170(180)190(200) M. R 9-13 stricken. In den Reihen wiederholt sich der Musterrapport über 5 M.

    R 14 des Diagramms stricken. Es werden 30(31)34(36)38(40) M zugenommen und es sind nun 180(186)204(216)228(240) M. R 15–23 stricken. In den Reihen wiederholt sich der Musterrapport über 6 M.

    R 24 des Diagramms stricken. Es werden 30(31)34(36)38(40) M zugenommen und es sind nun 210(217)238(252)266(280) M. R 25–31 stricken. In der Größe XS die R 26-27 nicht stricken, in den Größen S, M und L die R 27 nicht stricken. In den Reihen wiederholt sich der Musterrapport über 7 M.

    R 32 des Diagramms stricken. Es werden 30(31)34(36)38(40) M zugenommen und es sind nun 240(248)272(288)304(320) M. R 33–52 stricken. In der Größen XS und S die R 48 nicht stricken, in der Größe M die R 52 nicht stricken.

    In der Farbe Naturweiß in Runden glatt re stricken und in der zweiten R 0(6)0(2)4(6) M zunehmen = 240(254)272(290)308(326) M.

    Wenn die Rundpasse nach dem Halsbündchen in der Höhe 20(21)21(22)22(23) cm misst, die Arbeit in 4 Teile unterteilen, indem Maschenmarkierer gesetzt werden: 71(76)83(89)95(101) M für das Rückenteil, 49(51)53(56)59(62) M für den ersten Ärmel, 71(76)83(89)95(101) M für das Vorderteil und 49(51)53(56)59(62) M für den zweiten Ärmel.

     

    Vorder- und Rückenteil, Rumpf

    Glatt re in Runden weiter stricken, zuerst 71(76)83(89)95(101) M des Rückenteils, die M des Ärmels stilllegen z.B. auf einen Hilfsfaden, für den Armausschnitt 9(10)11(12)13(14) neue M anschlagen, 71(76)83(89)95(101) M des Vorderteils stricken, alle M des Ärmels stilllegen und für den zweiten Armausschnitt 9(10)11(12)13(14) neue M anschlagen = 160(172)188(202)216(230) M. Glatt re in Runden weiter stricken.

    Wenn 32(33)34(35)38(40) cm des Rumpfs ab Armausschnitt gestrickt sind, auf die dünneren Nadeln wechseln und im Rippenmuster 5 cm stricken. Im Muster locker alle M abketten.

     

    Ärmel

    Die Ärmel können mit dem Nadelspiel oder mit der Rundstricknadel und der Magic Loop-Technik gestrickt werden.

    49(51)53(56)59(62) M des ersten Ärmels in der Farbe Naturweiß glatt re stricken und für den Armausschnitt aus den angeschlagenen M 9(11)11(12)13(14) neue M aufnehmen = 58(62)64(68)72(76) M.

    Glatt re in Runden weiter stricken. Der Rundenbeginn befindet sich in der Mitte der neu aufgenommenen M.

    Wenn 3(3)2(2)2(2) cm glatt re gestrickt sind, mit den Abnahmen beginnen: am Anfang der R 1 M re, 2 M re zusammen und wenn 3 M in der R übrig sind, einen einfachen Überzug (erste M abheben, die nächste M re stricken, die abgehobene über die gestrickte M ziehen) stricken und 1 M re. Abnahmen alle 3,5(3,5)3,5(3)2,5(2,5) cm weitere 9(10)11(12)14(15)mal wiederholen = 38(40)40(42)42(44) M.

    Wenn die Ärmelinnenlänge am dem Armausschnitt 42(43)44(44)45(46) cm misst, auf die dünneren Nadeln wechseln und im Rippenmuster in Runden 5 cm stricken. Im Muster locker alle M abketten.

    Den zweiten Ärmel gleich stricken.

     

    Fertigstellung

    Das Strickstück auf links gewendet auf Maß auf eine Unterlage legen, anfeuchten und trocknen lassen.

    Maße

    Körperumfang 88(96)104(112)120(128) cm

    Länge hinten in der Mitte 57(59)60(62)64(67) cm

    Ärmellänge innen 47(48)49(50)50(51) cm



    Grundmuster und Maschenprobe

    Muster Rippenmuster in Runden: *1 M re, 1 M li*, *-* wiederholen. Glatt rechts in Runden: alle M re stricken. Nordisches Muster: glatt re nach Anleitung und Diagramm stricken.

    Maschenprobe 18 M und 24 R glatt re = 10 cm

    Hinweis Der Pullover wird nahtlos von oben nach unten gestrickt, in der Strickrichtung wie im Diagramm.



    Rundpasse

    80(82)84(88)88(90) M in der Farbe Stamm auf der kürzeren und dünneren Rundstricknadel für den Halsausschnitt anschlagen, Maschenmarkierer als Markierung für den Rundenanfang setzen und im Rippenmuster in Runden 4 cm stricken.

    Auf dickere Nadeln wechseln, glatt re in Runden 2 R stricken und in der ersten R gleichmäßig 10(11)18(20)26(30) M zunehmen = 90(93)102(108)114(120) M.

    Mit dem nordischen Muster beginnen in R 2(2)2(2)2(1) und den Musterrapport über 3 M 30(31)34(36)38(40)-mal wiederholen.

    R 3(3)3(3)3(2–3) des Diagramms stricken. In R 3 werden 30(31)34(36)38(40) M zugenommen und es sind nun 120(124)136(144)152(160) M. R 4-7 stricken und in den Größen XS(S)M(L)XL R 6 nicht stricken. In den Reihen wiederholt sich der Musterrapport über 4 M.

    Hinweis. Nach Bedarf auf die längere Rundstricknadel wechseln.

    R 8 des Diagramms stricken. Es werden 30(31)34(36)38(40) M zugenommen und es sind nun 150(155)170(180)190(200) M. R 9-13 stricken. In den Reihen wiederholt sich der Musterrapport über 5 M.

    R 14 des Diagramms stricken. Es werden 30(31)34(36)38(40) M zugenommen und es sind nun 180(186)204(216)228(240) M. R 15–23 stricken. In den Reihen wiederholt sich der Musterrapport über 6 M.

    R 24 des Diagramms stricken. Es werden 30(31)34(36)38(40) M zugenommen und es sind nun 210(217)238(252)266(280) M. R 25–31 stricken. In der Größe XS die R 26-27 nicht stricken, in den Größen S, M und L die R 27 nicht stricken. In den Reihen wiederholt sich der Musterrapport über 7 M.

    R 32 des Diagramms stricken. Es werden 30(31)34(36)38(40) M zugenommen und es sind nun 240(248)272(288)304(320) M. R 33–52 stricken. In der Größen XS und S die R 48 nicht stricken, in der Größe M die R 52 nicht stricken.

    In der Farbe Naturweiß in Runden glatt re stricken und in der zweiten R 0(6)0(2)4(6) M zunehmen = 240(254)272(290)308(326) M.

    Wenn die Rundpasse nach dem Halsbündchen in der Höhe 20(21)21(22)22(23) cm misst, die Arbeit in 4 Teile unterteilen, indem Maschenmarkierer gesetzt werden: 71(76)83(89)95(101) M für das Rückenteil, 49(51)53(56)59(62) M für den ersten Ärmel, 71(76)83(89)95(101) M für das Vorderteil und 49(51)53(56)59(62) M für den zweiten Ärmel.

     

    Vorder- und Rückenteil, Rumpf

    Glatt re in Runden weiter stricken, zuerst 71(76)83(89)95(101) M des Rückenteils, die M des Ärmels stilllegen z.B. auf einen Hilfsfaden, für den Armausschnitt 9(10)11(12)13(14) neue M anschlagen, 71(76)83(89)95(101) M des Vorderteils stricken, alle M des Ärmels stilllegen und für den zweiten Armausschnitt 9(10)11(12)13(14) neue M anschlagen = 160(172)188(202)216(230) M. Glatt re in Runden weiter stricken.

    Wenn 32(33)34(35)38(40) cm des Rumpfs ab Armausschnitt gestrickt sind, auf die dünneren Nadeln wechseln und im Rippenmuster 5 cm stricken. Im Muster locker alle M abketten.

     

    Ärmel

    Die Ärmel können mit dem Nadelspiel oder mit der Rundstricknadel und der Magic Loop-Technik gestrickt werden.

    49(51)53(56)59(62) M des ersten Ärmels in der Farbe Naturweiß glatt re stricken und für den Armausschnitt aus den angeschlagenen M 9(11)11(12)13(14) neue M aufnehmen = 58(62)64(68)72(76) M.

    Glatt re in Runden weiter stricken. Der Rundenbeginn befindet sich in der Mitte der neu aufgenommenen M.

    Wenn 3(3)2(2)2(2) cm glatt re gestrickt sind, mit den Abnahmen beginnen: am Anfang der R 1 M re, 2 M re zusammen und wenn 3 M in der R übrig sind, einen einfachen Überzug (erste M abheben, die nächste M re stricken, die abgehobene über die gestrickte M ziehen) stricken und 1 M re. Abnahmen alle 3,5(3,5)3,5(3)2,5(2,5) cm weitere 9(10)11(12)14(15)mal wiederholen = 38(40)40(42)42(44) M.

    Wenn die Ärmelinnenlänge am dem Armausschnitt 42(43)44(44)45(46) cm misst, auf die dünneren Nadeln wechseln und im Rippenmuster in Runden 5 cm stricken. Im Muster locker alle M abketten.

    Den zweiten Ärmel gleich stricken.

     

    Fertigstellung

    Das Strickstück auf links gewendet auf Maß auf eine Unterlage legen, anfeuchten und trocknen lassen.


    skill level deutsch

    Gauge and Swatching

    Every pattern is based on a certain gauge, expressed as stitches or rows per 10 cm. It is important that you make a swatch to check your gauge before you start the actual project. If your gauge doesn’t match the pattern’s gauge, your finished garment won’t be the correct size either.

    Swatching Start by knitting a swatch. Use the yarn, the needles and the stitch pattern you intend to use in the project. Make the swatch a little wider than 10 cm, so that you’ll be able to measure the stitches properly. Block the swatch by pinning it to a surface, then steam it gently. Count the stitches; put a pin in a stitch, then measure 10 cm from that stitch and put another pin there. Count the stitches from pin to pin – that’s your gauge! If needed, measure both horizontal and vertical gauge (rows). If you’re measuring rib or brioche stitches, stretch out the swatch slightly before measuring.

    Adjusting gauge

    If your gauge doesn’t match the pattern gauge, you can adjust it by switching needle size. If your swatch has too few stitches per 10 cm (i.e. your knitting is too loose), switch to smaller needles. Conversely, if your swatch has too many stitches per 10 cm, your knitting is too tight and you’ll need a larger pair of needles. Always knit another swatch in order to determine proper gauge and sizing. Also note that the pattern yardage only applies to the pattern yarn, the yardage may differ if you choose another yarn.

    Schreiben Sie eine Bewertung
    Nur registrierte Benutzer können Bewertungen schreiben. Bitte loggen Sie sich ein oder erstellen Sie ein Konto